fbpx

Vergessenes Naturmittel für Gehirn und Körper leitet Gifte wie Aluminium aus und kann selber extrahiert werden!


In unserem Körper ist Silizium nicht weniger wichtig als in der Industrie – es ist sozusagen das “Element der Stabilität”. Leider ist seine Wichtigkeit für den Menschen, der breiten Masse kaum bekannt.

 

Silizium, das zweithäufigste Element der Erde, ist aus der heutigen Zivilisation nicht mehr wegzudenken. In der Industrie und Technikbranche werden die besonderen Halbleitereigenschaften genutzt, um daraus Transistoren zu bauen – die Grundsteine jeder Technologie in diesem Zeitalter. Das Silizium liegt im Körper und sonst in der Natur nicht elementar vor, sondern in Form von Silikaten, das sind Silizium-Sauerstoffverbindungen, zum Beispiel Siliziumdioxid (SiO2) oder Kieselsäure (Si(OH)4).

 

Silizium ist ein unverzichtbares Spurenelement

Silizium ist eines der vielen Elemente aus denen sich unsere Erde zusammensetzt. Gleich nach dem Sauerstoff kommt es als zweithäufigstes Element in der Erdkruste vor. Dort ist es vorwiegend in verschiedenen Gesteinsarten zu finden, wo es in Verbindung mit Sauerstoff als Siliziumdioxid (SiO2) vorliegt. Obwohl Silizium zu den Spurenelementen zählt und somit im menschlichen Organismus nur in geringen Mengen benötigt wird, ist es nicht immer einfach, diese geringen Mengen aufzunehmen. [1]

 


Silizium stabilisiert die Haut und ist ein hervorragendes Aufbaumittel (Kollagenbestandteil) für fast alle Körpergewebe. 
Silizium fördert die Wundheilung, „befeuchtet die Gewebe“, verleiht Widerstandsfähigkeit zum Beispiel gegen Infekte, verbessert das Knochenwachstum und reguliert den Kalziumstoffwechsel. Es wirkt vorbeugend gegen Arterienverkalkung und strafft vorzeitig gealterte Haut. Es wirkt entblähend und hemmt aufgrund seiner Toxinbindung Fäulnisprozesse im Darm. [2]

Aufgrund einer Toxinbindung (Giftbindung), die Silizium zugeschrieben wird, regt es das lymphatische Gewebe zur vermehrten Produktion von Fresszellen (Phagozyten) an und sorgt so für eine verbesserte Abwehr. Silicium ist zwar ein Spurenelement und der Körper benötigt es nur in kleinen Mengen. Doch sind genau diese kleinen Dosen für viele Funktionen unverzichtbar:

Eine bislang weniger bekannte Eigenschaft des Siliziums ist jedoch seine Fähigkeit, Aluminium aus dem Körper auszuleiten und auf diese Weise auch das Gehirn vor Aluminium zu schützen.  [3] [4] 

 

Silizium gegen Alzheimer durch Aluminium

Silizium leitet Aluminium aus, was der Hauptverursacher von Alzheimer ist.

 


Video: Alzheimer – Ursache und Heilungschance

Siehe auch: Warum Sie Aluminium-Verpackungen dringend meiden sollten


Silizium-Vorkommen in Form von Kieselsäure

 

Aufgaben der Kieselsäure:

  • Fördert den Zellstoffwechsel
  • Zellaufbau
  • Aufbau und Stärkung des Bindegewebes
  • Stärkung unseres Immunsystems
  • Sorgt für Elastizität unserer Blutgefäße
  • Leitet Aluminium aus, was der Hauptverursacher von Alzheimer ist [5] 

 


>> Das meist gesuchte CBD-Öl Europas <<

>> EU bespricht Verbot für CBD-Extrakte << 


Wirkung von Silizium bei Krebs

Die Anregung zur Produktion von Phagozyten und Aufbau von Lymphozyten macht Silizium auch im Kampf gegen Krebs zu einem wertvollen Mittel. Silizium repariert das Zellprotein, in dem es die Synthese normaler Proteinkörper wieder ermöglicht, es hat die Befähigung die Auflösung von Zellwänden, die von Karzinogenen verursacht wird, wieder zu normalisieren.

Silizium verfügt also über die Fähigkeit, beschädigtes sowie denaturiertes Protein durch strukturelle Wiedereingliederung zu regenerieren. Desweiteren stärkt Silizium das Immunsystem, in dem es die Abwehrzellen stärkt, und bindet zudem Schadstoffe, die an sich karzinogen sein können.  Viele Krebsforscher berichten über erfolgreiche Behandlung von Karzinomen und Sarkomen mit Silizium, darunter Lériche und Boncour:

 

“Gemäß unserer Erfahrung, ist Silicium eine der großen grundlegenden Arzneien im Kampf gegen Krebs. Es ist wichtig für Veränderungsvorgänge. Es ist unentbehrlich für alle, die an Krebs erkranken, weil es im alternden Organismus immer wieder fehlt.” [6] 

 

 

Laut Dr. Leonard Coldwell, ist Silizium einer der wirkungsvollsten Mittel gegen Krebs, hierzu empfiehlt sich der Podcast “Wie Krebs in Wochen geheilt werden kann”, welches im Jahr 2015 auf Kulturstudio erschien.

 

 

Silizium wirkt basisch auf den Organismus

Silizium reagiert zwar sauer, wird jedoch basisch verstoffwechselt. Die Kieselsäure wirkt sich daher basisch auf unseren Säure-Basen-Haushalt aus, puffert die überschüssige Magensäure und legt quasi einen Schutzmantel über den Magen, in dem sie sich großflächig über die gesamte Magenoberfläche schützend legt. Da ein basisches Milieu ein Schlüssel gegen alle Krankheiten ist, kann man Kieselsäure auch als universal Naturmittel betrachten [7]. 

 

 

Bekämpfung von Parasiten mit Kieselgur

In diesem Fall bietet sich Silizium unter der Form von Kieselgur an „Diatomeen sind einzellige Organismen, die in den Ozeanen vor rund 300 Millionen Billionen Jahre lebten. Sie bildeten eine kleine Schale aus Silikaten welche sie dem Wasser extrahierten. Wenn Diatomeen starben, wurde diese mikroskopische Beschichtung auf dem Meeresboden abgelagert.

Im Laufe der Jahrhunderte hatte sich die Bildung von Ablagerungen auf tausende von Metern dick angesammelt. Im Laufe der Zeit sind die Ozeane zurückgegangen und diese Ablagerungen wurden schließlich aufgedeckt. Zu versteinerten Muscheln komprimiert, wurden sie zu einem Kreidepulver aus Felsen, bekannt als Diatomeenerde.

 

Diatomeenerde besteht aus einem nichttoxischen inerten Material, welches eine Reihe von Mineralien wie Mangan, Magnesium, Eisen, Titan, Calcium und anderen Silikaten enthält. Ordnungsgemäß zermahlen, werden die Skelette der Kieselalgen zu mikroskopischen Siliziumnadeln, scharf und schädlichen für Parasiten, Pilze, Hefen, Würmer und Amöben. Diese mikroskopisch feinen Nadeln sind für den Menschen und andere warmblütige Tiere ungefährlich.

Obgleich der nichttoxität sollte dieses Präparat nicht kontinuierlich sondern mit Ruhephasen eingenommen werden. Anwender nehmen laut Angaben einen Teelöffel zweimal täglich für 18 Tage der Behandlung [8].

 

Siliziumreiche Nahrungsergänzungen

Bei den siliziumreichen Nahrungsergänzungen gibt es verschiedene Produkte, wie etwa Silizium Plus, welches aus den siliziumreichsten Pflanzen der Welt besteht: Bambus, Brennnessel und Ackerschachtelhalm treffen in einer einzigartigen Kombination aufeinander.

Bambusextrakt liefert sehr viel Silizium, hier kompensiert jedoch der höhere Siliziumgehalt die u. U. schlechtere Bioverfügbarkeit. Die siliziumreichsten Pflanzen der Welt sind hier ultrafein vermahlen, um die beste Bioverfügbarkeit zu erreichen. Das Brennnesselblattpulver und Ackerschachtelhalmpulver sind mit dem Bio-Siegel zertifiziert. Beim Bambus stellt sich diese Frage gar nicht, da er von Natur aus keinerlei Schädlingsbefall bekommt und somit niemals gespritzt wird. In diesem Präparat wurde alles vereint. [9].

Das Schüsslersalz Nr. 11 (Silicea D12) kann unterstützend eingenommen werden. Es versorgt selbst nicht mit Silizium, fördert aber die Aufnahme von Silizium in die Zelle und ins Gewebe [10].

 

Siliziumhaltige Nahrungsmittel

Sie sehen also, dass Silizium sehr wichtige Aufgaben in unserem Körper übernimmt – aber kann ich nicht einfach genug davon mit meinem normalen Essen -zu mir nehmen? Getreide wie Hirse, Braunhirse, Hafer und Gerste sowie Kartoffeln sind theoretisch siliziumreich. Das verbliebene Silizium in unseren Lebensmitteln wird vom Körper nicht leicht aufgenommen. Viel davon geht durch den Verdauungsapparat, aber ist nicht bioverfügbar.

 

Bild: Zentrum-der-Gesundheit.de

 

Theoretisch geht das schon, aber die Böden sind hierzulande durch die Kunstdüngung und industrielle Überbenutzung sehr ausgelaugt, deswegen enthält unsere normal angebaute Nahrung viel weniger Silizium, als sie eigentlich sollte. Nur einige pflanzliche Superfoods enthalten noch viel davon, das sind Wildkräuter, die auf natürlichen Böden gewachsen sind. Außerdem gibt es Pflanzen, deren besonderer Fähigkeit es ist, das vorhandene Silizium im Boden effizient aufzunehmen und zu akkumulieren, also zu speichern. Und wenn diese Pflanzen dann auch noch auf siliziumreichen Böden gewachsen sind, ist das sozusagen der Jackpot [11].

Da vor allem die äusseren Kornschichten der genannten Getreide,Silizium enthalten, geht das Spurenelement überdies bei der Verarbeitung zu feinem Mehl verloren. Um unseren täglichen Siliziumbedarf von zehn bis 40 Milligramm zu decken, sollten wir daher möglichst häufig auf Vollkornprodukte aus biologischem Anbau zurückgreifen [12]. 

 

Silizium-Nährtabelle in Milligramm pro 100 Gramm

 

Heilkräuter mit Silizium

Auch siliciumhaltige Heilkräuter können zur Deckung des Siliziumbedarfes beitragen. Die Brennnessel und das Zinnkraut (Schachtelhalm, rechts) sind sehr gute Silicium-Lieferanten [13].

 

Brennessel

Zinnkraut (Schachtelhalm)

 

Bioverfügbares Silizium selbst herstellen

Ackerschachtelhalm- oder Brennnesseltee stellen eine gute Quelle an Kieselsäure dar – allerdings nur dann, wenn die Pflanzenteile gut aufgeschlossen werden. Dr. Feil sagte dazu einst folgendes: [14]

 

„Keine Pflanze enthält nur annähernd so viel Kieselsäure wie Ackerschachtelhalm. Fast 10 % der pflanzlichen Trockenmasse besteht aus Kieselsäure.“

 

Dazu weicht man da Pflanzenmaterial über Nacht in kaltem Wasser ein und kocht ihn dann nach einer Einweichzeit von mindestens 12 Stunden 10 bis 30 Minuten lang. 

Bei Verdacht auf Siliziummangel oder einer Aluminiumbelastung (Silizium hemmt die Aluminiumaufnahme) lohnt es sich jedoch, ein hochwertiges Silizium-Präparat einzunehmen, da man nur mit diesem gezielt garantierte Siliziummengen zu sich nehmen kann. Denn der Siliziumgehalt im Tee oder in der Nahrung kann ja nicht mit Sicherheit festgestellt werden. [15]

 

 

Unsere Methode , um das Silizium zu gewinnen:

Wir geben ca. ein Esslöffel Ackerschachtelhalm in eine Kaffeemühle, und zerkleinere ihn, bis die Teile nur noch wenige mm groß sind. Dann gebe ich die Teile in einen Mörser (Ich habe mir dafür ein aus Granit gekauft), und zerreibe sie zu einem feinen Pulver. Dieses gebe ich dann in ½ L Wasser, und lasse es aufkochen (Aufpassen, es kann beim ersten Mal überkochen).

Dann einen halben Tag stehen lassen, und nochmal aufkochen, und nach einen halben Tag nochmal wiederholen. Nach dem Abkühlen gebe ich das Ganze – ohne das Pulver herauszufiltern – in eine Glasflasche. Der Inhalt kann dann über den Tag getrunken werden. Ich habe als Flasche eine lehre Olivenölflasche (500m) genommen, da diese robust und praktisch für unterwegs ist.

Wenn mann all diese Eigenschaften von Silizium betrachtet, scheint es doch eine Art “Allheilmittel” zu sein und es lohnt sich durchaus [16].

 

Verweise:

[1] Zentrum der Gesundheit – Siliziummangel 
[2] Gesund Heilfasten – Schüsslersalze
[3,10,12,13,15] Zentrum der Gesundheit – Gehirn vor Aluminium schützen 
[4,9,11] Lebenskraftpur.de
[5,6,] Sillicium-Kiesesäure.com 
[7] Gesundes Blut – Gesunde Ernährung (PDF)
[8] Andreas Kalcker – Parasitosen 
[14] Dr-Feil.com/Kieselsäure-Ackerschachtelhalm 
[16] webmed.ch/Silicium

 

Quelle:

Freie-Medien

 

 

Siehe auch:

– Mehrere Polizei-Razzien bei CBD-Shops in Deutschland!
– Geimpfte Kinder stecken Kinder mit Masern an – von Behörden bestätigt!
Afrikanisches Löwenohr – Es wirkt fast wie Cannabis und ist legal
– Das könnte die beste Nahrung gegen Bluthochdruck usw. sein!
– Grünes Blut – Chlorophyll und die Geheimformel für ein gesundes Leben
– Krebs: Wichtiges Video aufgetaucht – Keine Krebszellen sondern Parasiten?!
– Kurkuma mit Honig – Ein Hyper-Antibiotikum, das kein Arzt empfiehlt!
Pflanzen-Lampen – So wird Licht aus Pflanzen generiert 
 Altes Krebsmittel wieder neu entdeckt – Laetril aus Aprikosenkernen
Windräder sind verantwortlich für den Tod von 5,3 Milliarden Insekten
– Wer oft negativ denkt, trainiert sein Gehirn zum Unglücklichsein
– Selbsthelfer Buch bedroht Lobbyisten und bringt Kartenhaus zum Wackeln
– Scheinheiligkeit der Kirche: Callboys, Pädophilie und Finanzskandale

 

>> Schutz bei WLAN, 3G, 4G, 5G <<

 

Hinterlasse einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Newsletter

Durch das Absenden des Formulars wird Deine E-Mail Adresse an den datenschutz-zertifizierten Newsletter-Software-Anbieter Mailchimp zum technischen Versand meines Newsletters übermittelt. Die Einwilligung kann jederzeit von Dir widerrufen werden. Weitere Informationen findet Du in der Datenschutzerklärung.

Durch das Absenden des Formulars wird Deine E-Mail Adresse an den datenschutz-zertifizierten Newsletter-Software-Anbieter Mailchimp zum technischen Versand meines Newsletters übermittelt. Die Einwilligung kann jederzeit von Dir widerrufen werden. Weitere Informationen findet Du in der Datenschutzerklärung.

Copyright 2018 Freie Medien © All Rights Reserved