fbpx

Droht das Verbot für CBD-Extrakte? EU-Lebensmittelbehörde will Handel vorläufig unterbinden!


Der boomende CBD-Markt in Europa läuft Gefahr, starke Umsatzeinbußen hinnehmen zu müssen, nachdem die europäischen Lebensmittelbehörden Cannabidiol als sogenannten Novel Food  klassifizieren und damit seinen Verkauf in der gesamten Europäischen Union zu unterbinden versuchen.

 

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit erklärte, dass die CBD-Produkte vor ihrer Zulassung erst weiteren Tests unterzogen werden müssten bis sie freigegeben werden sollen, demnach noch bis zu zwei Jahre vergehen.

 

CBD-Extrakte sollen vorläufig in der EU nicht verkauft werden dürfen

Für die Klassifizierung von CBD und das dadurch provozierte vorläufige Handelsverbot ist eine Arbeitsgruppe der Europäischen Kommission verantwortlich. In Großbritannien sind zuvor ähnliche Dinge abgelaufen, als die Food Standards Agency (FSA) für CBD ein Großhandelsverbot forderte. Nach dem EU-Katalog für Novel Food ist CBD nun offiziell ein neuartiges und noch nicht zugelassenes Lebensmittel. Dies gilt genau genommen für alle Cannabinoide, auch wenn sie aus anderen Pflanzen gewonnen worden sind. 

 

 

In Sachen CBD geht die Gesetzgebung an der Realität vorbei

Der europäische Gesetzgeber und die nationalen Regierungen, die diese Entscheidung mittragen, können sich unmöglich vorstellen, welche Folgen eine strikte Durchsetzung der EU-Verordnung hätte. Wenn die CBD-Branche für zwei Jahre ausgebremst würde. Mittlerweile hängen viele Jobs und auch einige Steuereinnahmen an dem neuen Wirtschaftszweig. Daneben schwören zahlreiche Menschen auf Cannabidiol zur Behandlung ihrer Erkrankungen. Zahlen der Cannabis Trade Association UK gehen aktuell von etwa einer viertel Millionen Nutzern von CBD-haltigen Produkten allein im Vereinigten Königreich aus. Diese Zahl soll sich innerhalb eines Jahres verdoppelt haben. Aus Deutschland liegen derzeit gerade keine Zahlen vor, man kann jedoch in der gesamten EU davon ausgehen, dass CBD für die Gesundheit und die Wirtschaft ein Riesenerfolg ist. Die EU-Mitgliedsstaaten Österreich und Spanien haben bereits auf die Verordnung reagiert und haben den Verkauf von CBD-Extrakten und anderen Produkten untersagt. Hierbei berufen sie sich auf die Klassifizierung als Novel Food der Europäischen Lebensmittelbehörden. 

 

 

Was bedeutet eigentlich der Status Novel Food

Als Novel Food werden nach europäischen Normen diejenigen Lebensmittel bezeichnet, die vor dem 15. Mai 1997 nicht in erheblichem Maße von den EU-Bürgern konsumiert wurden. Dies ist das Datum, in welchem die Novel Food Verordnung in Kraft trat. Sie bezieht sich auf alle möglichen Nahrungsmittel, egal ob tierischen, pflanzlichen oder synthetischen Ursprungs. Lebensmittel, auf die dies zutrifft, müssen in Europa spezielle Zulassungsverfahren durchlaufen und werden diversen Untersuchungen unterzogen. Auch überprüft man sie hinsichtlich bestimmter Regeln für die Angaben auf der Verpackung und gesundheitlicher Nachteile.

 

 

Der europäische CBD-Markt wird nicht kampflos aufgegeben

Allgemein ist die Haltung der EU gegenüber CBD oder Lebensmitteln, und auch ihre Novel Food Verordnung, mehr als eigenartig. Würde ein Burger der großen Fast Food Ketten heute die gleichen Zulassungsverfahren durchlaufen müssen, die nun für CBD notwendig sein sollen, wie wahrscheinlich wäre wohl, dass er diese erfolgreich besteht? Die CBD-Branche zeigt sich auf jeden Fall verärgert über den EU-Beschluss, genau so wie die Cannabis Lobby allgemein. Die Restriktion gegen CBD scheint kaum durch den Gedanken an die Volksgesundheit motiviert zu sein. Manche Unternehmen in Österreich und Spanien wollen nun gerichtlich gegen die Verbote vorgehen.

 

Quelle:

Hanf-Magazin

 

Vermutlich wird es nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird aber bei diesem EU-Wahnsinn ist mit allem zu rechnen!

HIER findest du in Österreich gewonnenes 100 % Bio-CBD-Öl aus nachhaltigem, ökologischem Anbau. Dabei werden KEINE Pestizide, Insektizide oder Herbizide verwendet. Alle hier aufgezählten Öle sind THC-frei und nicht psychoaktiv. Sie sind ohne Zusatz von Farbstoffen, Konservierungsmitteln oder künstlichen Aromen, geeignet für Veganer und Vegetarier. Dieses CBD-Öl wird mittels CO2-Extraktion gewonnen, was das schonendste Verfahren darstellt. Außerdem bleiben alle wertvollen Inhaltsstoffe im Extrakt enthalten. Es handelt sich um sogenannte Vollspektrum-Produkte, was bedeutet, dass alle Inhaltsstoffe der Hanfpflanze darin enthalten sind. Durch Studien wurde belegt, dass die Anwesenheit von Terpenen, Flavonoiden und anderen Cannabinoiden die Wirkungen des CBD-Öls noch erhöhen. So kann der Körper beispielsweise in Anwesenheit von Cannabidiolsäure (CBDa) doppelt so viel CBD aufnehmen und metabolisieren.

 


Siehe auch:

Depressionen, Ängste und Stress – Cannabis reduziert alles davon!
– Cannabis lässt Tumore kleiner werden und die Regierungen wissen es seit 1974
– Trump erlaubt Marihuana und nicht zugelassene Heilmittel für Todkranke
Erstmalig Cannabidiol (CBD) an Krebspatienten erfolgreich getestet
Vorsicht vor dem Zuchtlachs – Kategorie „giftigste Lebensmittel“
– Super-Hormon kann Schlafprobleme lösen, Gehirn entgiften & Immunsystem stärken!
Schulmedizin des Verderbens – Erfunden von den Rockefellers
Das könnte weltweit die beste Nahrung gegen Herzinfarkt, Bluthochdruck & mehr sein!
– Selbsthelfer Buch bedroht Lobbyisten und bringt Kartenhaus zum Wackeln
– Die fatalen Auswirkungen von Elektrosmog auf unsere Gesundheit
– Krebs: Wichtiges Video aufgetaucht – Keine Krebszellen sondern Parasiten ?!
– Warum sehen die Podestas aus wie die Entführer von Maddie McCann?



Das kannst Du lernen: Wirbelsäulenaufrichtung

Geistiges Heilen kann jeder relativ schnell erlernen, war dir das bekannt?

Die Meisten denken, dies sei eine Fähigkeit, die nur bestimmten Menschen in die Wiege gelegt wurde, wenn es beispielsweise darum geht, nur durch die Methode des Geistigen Heilens,  Beckenschiefstände zu begradigen oder sonstige Krankheiten, die mit der Wirbelsäule zusammenhängen, erfolgreich zu behandeln.

Die Wirbelsäulenaufrichtung konnte schon helfen bei Skoliosen, Bandscheibenvorfälle, Beinlängedifferenz, Becken- und Hüftschiefstände, Knieschmerzen, Fußgelenkprobleme, Arthrosen, Atmungsstörungen, ADS, Herzrythmusstörungen, Morbus Bechterew, Tinnitus, seelische und emotionale Schmerzen, uvm. Man kann sie bei sich selbst anwenden und benötigt keine kostenpflichtigen Sitzungen bei Heilern oder möglichen Scharlatanen. 

Für viele Menschen jedoch, ist dieses Thema ein völlig neues Gebiet, daher ist es absolut sinnvoll, sich das hier empfohlene kostenlose Webinar mit Faheem Kenanoglu anzusehen, welcher in jahrelanger praktischer Erfahrung, sein teils für viele noch geheimes Wissen zur Verfügung stellt und einen fantastischen Einblick in die Welt Deiner eigenen Kräfte gewährt. 

 

>> Hier geht’s zum Video <<

 

 

Hinterlasse einen Kommentare


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


I.v. Hohenstein

3 Wochen ago

evtl. Verbot von CBD ÖL, steckt die Pharma Lobby dahinter?

Beate Stegmaier

3 Wochen ago

CBD IM KAMPF GEGEN KREBS. Forschung an der Uni Rostock erfolgreich, streng geheimgehalten. Ich studierte dort vor Jahren….Ich setze derzeit CBD BEI MEINER SCHWER ERKRANKTEN HÜNDIN NACH DREI KREBSOPERATIONEN AN HOCHAGGRESSIEVEM KREBSTYP EIN. Scheinbar mit Erfolg, nach Prognose hat sie nur noch drei Monate zu leben. Ich werde auf meinem fb Profil berichten. Ich bin guter Hoffnung.

Freie Medien

3 Wochen ago

Danke für Ihren Kommentar, wir wünschen der Hündin alles Gute. Sehr gerne würden wir mehr über diese Forschungen erfahren. Vielleicht möchten Sie uns ein Mail an freiemedien2.0@gmail.com senden und darüber berichten? das klingt höchst interessant. LG

M H

3 Wochen ago

Die EU sollte sich um wichtigeres kümmeen, denn gerade dieses Öl, was wedwr süchtig noch abhängig macht das einzigste, was ihnen wirklch hilft. Was soll das, die müssen ihre verflixten Nasen nicht in alles rejnhängen, nur weil sie eekennen, dass ihnen Kröten verloren gehen. Ist ja wohl ne Frechheit sondergleichen. Disse Saftnasen haben doch von Tuten und Blasen keine Ahnung.
Und auch die Pharmaindustrie veeliert, somit vwrauchen die soch sofort etwas dagegen zu unternehmen. Alles nur ne Frage des Geldes, denn das regiert die Welt. Da stellen sich mir nur die Nackenhaare. 😡😡

Heinzjosefmess

3 Wochen ago

Das kann ja überhaupt nicht angehen. Wo sitzen diese korrupten leute die das entschieden haben?! Da ist doch die Chemieindustrie die ihre finger im spiel hat. Das kann ja nicht sein, das braucht massiven Widerstand.

Jacek

3 Wochen ago

Bei dem riesen Erfolg von CBD und den prognostizierten Einbußen der Pharma Industrie wegen CBD, sollte jedem klar sein, welche Monster Lobby dahinter steckt.
Bin gespannt auf die nächsten Monate…

Magda Nowak

3 Wochen ago

Ich bin froh in CBD endlich ein reines Pflanzenmittel gefunden zu haben, welches ich und mein Hund bedenkenlos nehmen können, was vor allem noch super hilft.

Anita Katsionis

2 Wochen ago

Gibt es keine Petition?

J. Goop

2 Wochen ago

Es ist erstaunlich, wie diese EU Arbeitsgruppe und insgeheim viele Politiker die Augen vor der Tatsache verschliessen, dass die WHO im Juni 2018 CBD als völlig handhabungssichere Substanz deklariert, welche weder toxische noch abhängig machende Eigenschaften besitzt. Im Gegenteil, Ende Januar hat die WHO sogar die Empfehlung abgegeben, dass Cannabis-Extrakte aufgrund ihres wertvollen therapeutischen Nutzen aus der Kategorie IV der 1961 Single Convention on Narcotic Drugs (CND 1961 Shedule 1) herausgenommen werden sollen. CBD-Full-Spectrum-Extrakte, die weniger als 0.2% THC enthalten, sollen komplett dereguliert werden und auf dem Markt frei erhältlich sein.
Deshalb kann ich dieses Vorgehen überhaupt nicht nachvollziehen und hinterlässt bei mir den faden Beigeschmack, dass die Pharmaindustrie ihre Finger im Spiel haben könnte.

R. Martin

1 Woche ago

Man sieht doch das es nur um das Geld geht. Nicht um das wohl bzw. Heilung des Patienten. Wie es aussieht hilft das CBD den Tumor zu beseitigen. Mein Hirnresttumor der alle paar Jahre Operiert werden sollte, da er nicht entfernt werden könnte, war dank Methadon völlig weg. Selbst meine Klinik die mich Operiert hat konnte es nicht fassen. Als ich dann sagte das ich zur Chemo das Methadon nahm, meinten sie nur „Das kann nicht davon sein“. Mir hat es geholfen, ich bin jetzt Tumorfrei und ob die sagen es sei nicht vom Methadon ist mir völlig egal. Das Methadon hat mich 60,00 € gekostet. Die Chemo bedeutend mehr und die Pharma verdient sehr gut am Verkauf daran und nicht nur die Pharma. Warum soll das CBD verboten werden? Ganz einfach, die Pharma verdient nix mehr.

Newsletter

Durch das Absenden des Formulars wird Deine E-Mail Adresse an den datenschutz-zertifizierten Newsletter-Software-Anbieter Mailchimp zum technischen Versand meines Newsletters übermittelt. Die Einwilligung kann jederzeit von Dir widerrufen werden. Weitere Informationen findet Du in der Datenschutzerklärung.

Durch das Absenden des Formulars wird Deine E-Mail Adresse an den datenschutz-zertifizierten Newsletter-Software-Anbieter Mailchimp zum technischen Versand meines Newsletters übermittelt. Die Einwilligung kann jederzeit von Dir widerrufen werden. Weitere Informationen findet Du in der Datenschutzerklärung.

Copyright 2018 Freie Medien © All Rights Reserved