Doku enthüllt: “Michael Jackson missbrauchte 13 jähriges Mädchen sowie 10 jährige Jungs und zahlte Schweigegeld”


Exklusiv: Amerikanisches Mädchen, das behauptet in den frühen achtziger Jahren ein “Tomboy” (jungenhaftes Mädchen) gewesen zu sein, erhielt vom Popstar angeblich unterzeichnete Schecks als Schweigegeld.

 

Ein Mädchen von 13 Jahren, war unter den sexuellen Kindesmissbrauch-Opfer Michael Jacksons, so wurde Mitte Februar behauptet. Laut dem US-Anwalt “Vince Finaldi”, zahlte der Thriller-Star ihr eine riesige Summe “Schweigegeld”, schreibt die Online-Tageszeitung Mirror.

“Seine Vorlieben scheinen junge Kerle gewesen zu sein, und sie beschreibt sich selbst als ein “Tomboy”, als Anfang der achtziger Jahre über sie hergefallen wurde”, sagte er.

„Ich habe Kopien von Schecks von Jacksons Musikproduktionsfirma, die er persönlich unterschrieben hat. “Ich habe keinen Zweifel daran, dass sie die Wahrheit sagt.”

 

 

Herr Finaldi sagte, das Opfer, welches inzwischen in ihren 50ern, sei eines von mehreren Opfern, die sich nach dem Aufsehen über den Dokumentarfilm “Leaving Neverland” mit ihm in Verbindung setzten. Dieser erzählt die Geschichte der Tänzer James Safechuck und Wade Robson, die behaupten wie der “King of Pop” sie im Alter von 10 Jahren angeblich missbraucht hat. Der Film trägt den Titel nach dem Namen seines Anwesens, der “Neverland Ranch”.

 

Foto zeigt die angeblichen Opfer James Safechuck (links) und Wade Robson (rechts)

 

In der HBO-Show, die auf Channel 4  gezeigt werden soll, sagen Safechuck und Wade, die jetzt um die 30 Jahre alt sind, dass sie sie auf riesigen Betten, in seinem Pool, im Whirlpool und im Heimkino auf seiner Ranch in Neverland misshandelt wurden.


Leaving Neverland – Trailer

Siehe auch: Doppelmoral von Vatikan & Kirche: Pädophilie, Finanzskandale & Callboys


Safechuck sagt, der Sänger habe ihm sogar einen Gold- und Diamantring gegeben und eine Scheinzeremonie drum herum veranstaltet.

Nach kalifornischem Recht könnten sie sein Vermögen verklagen, das letztes Jahr mehr als 300 Millionen Pfund einbrachte.

Herr Finaldi, der beide Männer rechtlich vertritt, fügte hinzu:

„Ich glaube, es gibt Dutzende mehr Opfer. Ich habe keinen Zweifel daran, dass Michael Jackson ein Pädophiler und ein echtes sexuelles Raubtier war.”

Ein Sprecher lehnte es ab, die neuesten Behauptungen zu kommentieren.

Das Zeugnis, das im Film präsentiert wird, legt jedoch das Ausmaß des Missbrauchs von Jackson in grafischen Details dar. Dan Reed – der den preisgekrönten Dokumentarfilm “The Pedophile Hunter” zusammengestellt hat – behauptet, Jacksons Beziehungen seien “unschuldig”.  Er beschrieb, dass Jackson systematisch “absichtlich und regelmäßig” Sex mit Kindern hatte und verteidigte die grafischen Darstellungen im Film. Sein Anwesen wurde für die Dokumentation “Leaving Neverland” als „Tatort auf die Charaktere“ gewählt..

 

 

Jacksons Nachlass verklagt HBO wegen des neuen Dokumentarfilms über den Sänger für mehr als 100 Millionen US-Dollar. Nach einer Weltpremiere auf dem Sundance Film Festival im vergangenen Monat wird es erstmals drei Tage auf HBO ausgestrahlt. In Großbritannien wird die zweiteilige Jackson-Dokumentation am Mittwoch, dem 6. März und am Donnerstag, dem 7. März, auf Channel 4 gezeigt.

Jacksons Nachlass besagt, dass die Behauptungen von Kindesmissbrauch gegen den verstorbenen Sänger gegen eine vorherige Vereinbarung des Kabelkanals verstoßen, um ihn nicht zu verunglimpfen. Die Klage lautete, HBO könne Schadenersatz in Höhe von mehr als 100 Millionen US-Dollar für das, was der Nachlass als “verwerfliche Abwertung” des Kanals von Jackson bezeichnete, schulden.


>> Droht das Aus für CBD-Extrakte? EU-Lebensmittelbehörde will Handel vorläufig unterbinden!


Der 2009 im Alter von 50 Jahren verstorbene King of Pop bestritt alle Missbrauchsvorwürfe und wurde damals freigesprochen, einen 13-jährigen Jungen missbraucht zu haben. Auch Michael Jacksons Familie behauptet er sei zu 100% unschuldig.

Daily Star Online hat sich mit Howard Weitzman, einem Anwalt, der Jacksons Nachlass vertritt, wegen der Vorwürfe in der Dokumentation in Verbindung gesetzt. Er hat nicht geantwortet.

 

 

Das Michael Jackson ein Instrument  diverser Interessengruppen sowie der Musikindustrie war ist längt bekannt. Kurz vor seinem offiziell bekannt gegebenen Tod, gab es am 24.Juni 2009 um 1 Uhr morgens, einen sehr bizarren Telefonanruf in dem Michael Jackson mit Dieter Wiesner sprach. Dabei wirkte er sehr verängstigt und verstört ließ verlautbaren, dass eine Gruppe von Menschen ihm etwas anhaben wollen. Den Tag darauf verstarb Michael zuhause.


Michael Jackson – Letzter Telefonanruf, 24.06.2009

Siehe auch: Adrenochrom & Anti Aging – Ein Grund warum Kinder entführt werden und..


Auch äußerste er sich bereits öffentlich über “Schattenregierung” und dunkle Machenschaften hinter den Kulissen. Wurde er nur benutzt? War er Teil davon ? Wieso melden sich diese Opfer aus dem Film erst jetzt? Im Zuge der Pedogate/Pizzagate-Ermittlungen, aktuell auch die des Vatikans, dem zunehmenden Auffliegen von Kinderporno-Ringe sowie der vielseitig beleuchteten Zusammenhänge von Pädophilie mit elitären Kreisen, wäre das dem Zeitgeist entsprechend hier mehr Licht hineinzubringen.

 

Quellen:

Mirror.co.uk
Dailystar.co.uk

 



Siehe auch:

Elitäre Pädophilie: Warum sehen die Podestas aus wie die Entführer von Maddi McCann?
– Endlich! Physik-Professor entlarvt Klimaschwindel vor dem Deutschen Bundestag
– Geimpfte Kinder stecken Kinder mit Masern an – von Behörden bestätigt!
Erstmalig Cannabidiol (CBD) an Krebspatienten erfolgreich getestet

– Die fatalen Auswirkungen von Elektrosmog auf unsere Gesundheit
Bewusstseinskontrolle – US-Behörde veröffentlicht Dokument
– Krebs: Wichtiges Video aufgetaucht – Keine Krebszellen sondern Parasiten ?!

– Selbsthelfer-Buch bedroht Lobbyisten und bringt Kartenhaus zum Wackeln
Vorsicht mit Lachs! Zuchtlachs gehört zur Kategorie „giftigste Lebensmittel
– Hochangesehene Medizin-Journale klassifizieren Fluorid als Neurotoxin
– Norwegen verbietet alle Palmöl-Biokraftstoffe zum Schutz des Regenwaldes
– Fakt: Wer oft negativ denkt, trainiert sein Gehirn zum Unglücklichsein


 

Hinterlasse einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Newsletter

Durch das Absenden des Formulars wird Deine E-Mail Adresse an den datenschutz-zertifizierten Newsletter-Software-Anbieter Mailchimp zum technischen Versand meines Newsletters übermittelt. Die Einwilligung kann jederzeit von Dir widerrufen werden. Weitere Informationen findet Du in der Datenschutzerklärung.

Durch das Absenden des Formulars wird Deine E-Mail Adresse an den datenschutz-zertifizierten Newsletter-Software-Anbieter Mailchimp zum technischen Versand meines Newsletters übermittelt. Die Einwilligung kann jederzeit von Dir widerrufen werden. Weitere Informationen findet Du in der Datenschutzerklärung.

Copyright 2018 Freie Medien © All Rights Reserved